Sie möchten Ihr Unternehmen verkaufen? Das erwartet Sie im Video-Kurs…

Unternehmensverkauf Teil 1: Die Realität und grundsätzliche Fragen

Der Teil 1 beschäftigt sich mit dem momentanen Umfeld kleiner und mittelständischer Unternehmer, die ihr Unternehmen verkaufen wollen. Oftmals ist der Verkauf des Unternehmens ein wesentlicher Teil der Altersvorsorge des Unternehmers, umso wichtiger ist es, das Unternehmen optimal zu präsentieren und seinem Nachfolger ein tragfähiges Übernahmemodell aufzuzeigen.

Sie erfahren, welche 3 grundsätzliche Fragen zu klären sind, nämlich wie sich der Verkaufsumfang zusammensetzt, was der eigentliche Grund für den Verkauf ist und wann der beste Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf gekommen ist. Sind diese grundsätzlichen Fragen beantwortet, sollte man sich Gedanken über die unterschiedlichen Verkaufsformen im Unternehmensverkauf machen, insbesondere vor dem Hintergrund der Frage, welche dieser Möglichkeiten für das spezielle Unternehmen und die spezielle Situation des Unternehmers die richtige Verkaufsform darstellt.

Nach Klärung dieser Frage erfährt der Unternehmer in diesem Teil, wie eine sorgfältige Prüfung der vorhandenen Unternehmenswerte erfolgen kann und wie man dies mit Hilfe eines Zeitplans optimal koordiniert. Dies natürlich auch vor dem Hintergrund, den optimalen Termin für den Start der Verkaufsbemühungen zu ermitteln. Sie erfahren, wie unterschiedlich die Ausgangslage für gesunde und für angeschlagene Unternehmen sein kann. Bei der Frage der Klärung des definitiven Grundes für den Verkauf zeigt dieses Video auch die unterschiedlichen Verkaufsmotive auf und erörtert deren spezielle Problematik sowie die möglichen Lösungsansätze.

Sie erfahren als Unternehmer, was genau sie über den Ablauf des Unternehmensverkaufs wissen müssen und erhalten eine entsprechende Checkliste. Zum Abschluss dieses Teils erfahren Sie, welche Aussagen Sie in Gesprächen mit Kaufinteressenten unbedingt vermeiden sollten, denn ein Kaufinteressent interpretiert diese Aussagen aus seiner Sicht stets etwas anders. Sie erhalten wichtige Informationen, die sie vor so mancher argumentativen Falle bewahren werden. Bitte sehen Sie das Ganze an dieser Stelle mit etwas Humor.

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 2: Möglichkeiten beim Unternehmensverkauf

Der zweite Teil unseres Videokurses „Mein Unternehmen verkaufen“, befasst sich mit den verschiedenen Möglichkeiten, die sich dem verkaufswilligen Unternehmer bieten. Sie erlernen, welche externen und welche internen Gründe es für den Unternehmensverkauf gibt. Aber auch, welche externen und internen Gründe gegen einen Verkauf des Unternehmens zum jetzigen Zeitpunkt sprechen.

Im Anschluss daran erläutert Ihnen Markus Glasser, zunächst die Möglichkeiten einer familieninternen Nachfolgeregelung für Ihr Unternehmen inklusive den möglichen Übertragungsformen. Danach erlernen Sie die verschiedenen Übergabeoptionen an einen externen Nachfolger. Dies reicht von einem Unternehmensverkauf gegen eine einmalige Zahlung, gegen wiederkehrende Leistungen, ein Management Buy-Out und ein Management Buy-In, die Vermietung oder Verpachtung des Unternehmens, eine Beteiligung Dritter am Unternehmen, bis hin zur Einstellung eines Fremdgeschäftsführers. Für den letzteren Punkt erhalten Sie auch das notwendige Wissen zur Auswahl des „richtigen“ Geschäftsführers und seine notwendige Einarbeitung.

Auch das Thema Unternehmensfusion wird behandelt. Sie erfahren, was bei der Auswahl des Partners bedacht werden sollte und welche Vereinbarungen im Vorfeld der eigentlichen Verhandlungen das notwendige Vertrauen schaffen. Eine weitere Variante in der Unternehmensnachfolge stellt die Überführung des Unternehmens in eine Stiftung dar. Zu guter Letzt erhalten Sie in diesem Teil unseres Videos das benötigte Grundwissen über die Vorbereitung einer geordneten Liquidation des Unternehmens.

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 3: Mit dem richtigen Plan zum erfolgreichen Verkauf

Im dritten Teil erlernen Sie, wie Sie einen exakt geplanten Ablauf des Verkaufsprozesses erstellen können. Dazu gehören die Erstellung von Checklisten für Ihren Unternehmensverkauf und die Planung eines detaillierten Zeitplanes . Beides sind Schritte, die für einen erfolgreichen Abschluss des Unternehmensverkaufs von großer Wichtigkeit sind. Beginnend bei einer 10-Schritte-Ceckliste über die Vorbereitung des Unternehmensverkaufs, mit der Sie sich optimal ausrichten können, über die Regeln zur Vermarktung des Unternehmens, die Schritt-für-Schritt Einführung in den Verkaufsprozess und einer Checkliste zu den grundlegenden Verkaufsschritten kommen Sie Ihrem Ziel näher.

Im weiteren Verlauf dieses Videos erfahren Sie grundlegendes über die Wertermittlung von Unternehmen, die Wertvorstellungen des Marktes sowie professionelle Bewertungsmethoden. Im einzelnen befassen wir uns mit der Ertragswertmethode, der Substanzwertmethode, dem Wiederbeschaffungswert für neue und gebrauchte Güter, dem Liquidationswert bei einer ordentlichen und bei einer erzwungenen Liquidation, dem beleihungswert, dem Branchenmittelwert und dem Synergiewert in verschiedenen Ausprägungen. Zum Schluss befassen wir uns mit den Möglichkeiten vorab eine Wertsteigerung des Unternehmens zu bewirken.

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 4: Unterstützung beim Verkauf

Ein Unternehmensverkauf des eigenen Unternehmens ist in vielen Fällen einer der komplexesten und sensibelsten Geschäftsvorgänge für den Unternehmer. Der vierte Teil unseres Videokurses „Mein Unternehmen verkaufen“, befasst sich mit dem Hinzuziehen der benötigten Berater und Dienstleister aus diesem Bereich. Sei es ein Steuerberater, ein Anwalt, eine Unternehmensmakler oder Unternehmensvermittler, den möglichen Verbänden oder anderen Branchenkennern. Da es für den komplexen Verkaufsprozess riskant ist, auf entsprechende Berater zu verzichten, erfahren Sie hier, wie Sie einen guten von einem weniger guten Transaktionshelfer unterscheiden können.

Welcher Steuerberater ist der richtige Ansprechpartner beim Verkauf? Wie gliedern sich seine vier grundlegenden Aufgabenbereiche im Rahmen des Verkaufs? In welcher Form kann er in die Verhandlungen mit den Kaufinteressenten einbezogen werden? Ist es sinnvoll sogar einen speziell für den Unternehmensverkauf ausgerichteten Steuerberater hinzuzuziehen? Welche grundsätzlichen Denkmodelle des „alten“ Steuerberaters muss ich als Unternehmer beachten? Wie sollte das Honorar des Steuerberaters gestaltet werden?

Habe ich den richtigen Rechtsbeistand, der genügend Erfahrung für das Verfassen des Vertragswerkes mitbringt? Kenne ich als Unternehmer, welche zwei Aufgabenbereiche der Rechtsanwalt für mich erfüllen muss? Wie setzt sich typischerweise das Honorar des Rechtsanwaltes zusammen? Kann ich hier Kosten einsparen?

Wie gewichtet sich der Aufgabenbereich des Firmenmaklers oder des Vermittlers? Welche Aufgaben soll der Vermittler dem Unternehmer abnehmen? Benötige ich überhaupt einen Vermittler? Sie erhalten eine Checkliste um für sich den richtigen Vermittler zu finden. Ist der Vermittler seriös? Wie schütze ich mich vor den „schwarzen Schafen“ in diesem Bereich? Vorsicht, werde ich zur Unterschrift gedrängt? Auf welche Risiken weist mich der Vermittler hin? Welche Berufserfahrung sollte ich mir nachweisen lassen? Sie erfahren, welche drei Möglichkeiten des Vermittlungshonorars im Markt vorhanden sind. Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen? Wie teilt sich das Honorar des Vermittlers auf?Wie sollte ein seriöser Vermittlungsauftrag aussehen? Welche Gefahren kann ich als Unternehmer von vornherein ausschließen?

Welcher Verband kann mich beim Verkauf meines Unternehmens unterstützen? Wie zapfe ich Verbände an, um Informationen über den aktuellen Unternehmensmarkt zu erhalten? Welche Kontakte kann mir ein Verbandmitarbeiter herstellen?

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 5: Die Vorbereitung auf den Kontakt mit dem Käufer

Im Teil fünf erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen auf den ersten Kontakt mit den möglichen Kaufinteressenten vorbereiten und wie das Unternehmen so präsentiert werden kann, dass es möglich ist, einen optimalen Ertrag aus dem Verkauf zu erzielen. Es werden wichtige Fragen behandelt, die direkten Einfuss auf den Kaufpreis haben: Wie wichtig ist der optische Eindruck meines Unternehmens? Wie bereite ich meine Mitarbeiter und Angestellten auf die Besichtigungstermine vor? Wie bereite ich die internen Vorgänge in meinem Unternehmen auf? Welche Finanzdaten muss ich in jedem Fall parat haben? Sind noch private Angelegenheiten in den Bilanzen zu korrigieren? Habe ich einen konkreten Überblick über die geschlossenen Verträge und Verpflichtungen? Bin ich als Inhaber im Unternehmen durch die Mitarbeiter zu ersetzen? Wie kann ich wichtige Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden? Welche Themen kommen in einer Due Diligence auf mich zu?

Danach bekommen Sie Informationen über die Vorbereitung der Verkaufsunterlagen. Sie erfahren, welche Dokumente in dieser Phase potentiellen Kaufinteressenten vorgelegt werden müssen und wie diese beschaffen sein sollten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Erstellung eines aussagefähigen und die Vertraulichkeit wahrenden Kurzprofils des Unternehmens. Hierzu erhalten Sie eine entsprechende Checkliste mit detaillierten Erklärungen.

Im Anschluss gehen wir über zur Bilanzanalyse und der Berichtigung der Gewinn- und Verlustrechnung. Hier werden auch die Themen „außerordentliche Erträge und Kosten“ und „nicht betriebsrelevante Erträge und Kosten“ sowie die „Kosten aus organisatorischen Veränderungen  angesprochen.

Sie erfahren, wie eine Bilanzkorrektur oder eine Bilanzberichtigung so aufgebaut wird, dass die realen Vermögenswerte des Unternehmens wiedergegeben werden.

Vor dem ersten Kontakt mit dem potentiellen Käufer sollte immer eine Vertraulichkeitserklärung erstellt werden. Sie erfahren welchen Sinn die Vertraulichkeitserklärung hat, wie sie beschaffen ist und warum die Vertraulichkeit im Unternehmensverkauf eine so zentrale Rolle spielt.

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 6: Die ausführliche Darstellung Ihres Unternehmens

Im Teil sechs bekommen Sie die Information, wie Sie Ihr Unternehmen im Rahmen einer detaillierten Betriebsanalyse so darstellen können, dass Sie dem potentiellen Kaufinteressenten Auskunft in allen wichtigen Fragen rund um das Unternehmen erteilen können. Im Rahmen dieser detaillierten Betriebsanalyse können Sie durch optimale Vorbereitung schon reichlich Überzeugungsarbeit hinsichtlich eines Kaufes leisten. Folgende Fragen werden Step-by-Step beantwortet: Wie verfasse ich eine detaillierte Betriebsanalyse und worauf kommt es wirklich an? Wie stelle ich meine Produkte, Dienstleistungen, Patente, Lizenzen oder Genehmigungen optimal dar? Wie stelle ich die eigene Verkaufsmotivation richtig dar, ohne den Käufer zu verunsichern? Welche Unterlagen muss ich für meine Immobilien, die zum Verkaufsumfang gehören, vorbereiten? Wie bereite ich die Themen Umsatz, Kosten, Gewinn und Kunden optimal auf? Welche Informationen stelle ich zur Unternehmensstruktur aus dem Bereich „Personal und Organisation“ und „Finanzen und Buchhaltung“ zur Verfügung? Ist meine Struktur im Bereich EDV und Vertrieb auf dem neusten Stand und wie stelle ich das insgesamt dar? Habe ich eine darstellbare Marketingstruktur?

Im Weiteren klären wir in diesem Video auch spezielle Fragen für Produktionsbetriebe, Handelsunternehmen und für Dienstleistungsbetriebe. Abschließend ist es auch wichtig, die Zukunftsaussichten des Unternehmens mittelfristig und langfristig aufzuzeigen. Zu guter letzt, müssen die richtigen Anlagen zur detaillierten Betriebsanalyse zusammen gestellt werden. Mit diesem Wissen, ist es dem Unternehmer möglich, seriös Auskunft zu geben und gleichzeitig auch für den Kauf des Unternehmens zu werben.

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 7: Wie finde ich einen Käufer?

Der siebte Teil des Videokurses „Mein Unternehmen verkaufen“ befasst sich mit dem Thema der Suche nach dem richtigen Kaufinteressenten. Sie erlernen die grundsätzliche Herangehensweise und die Identifikation von potentiellen Kaufinteressenten für Ihr Unternehmen. Im Rahmen einer speziellen Checkliste werden die Gründe für den Kauf eines Unternehmens herausgearbeitet. Im Anschluss daran geht es um das Thema der möglichen, verschiedenen Kaufinteressenten. Verschiedene Käufertypen werden beschrieben, dies sind zum Beispiel der Wettbewerber, der Lieferant oder der Kunde, der eigene Mitarbeiter in Form eines Management-Buy-Out, die fremde Einzelperson, die Investorengruppe, die börsennotierte Gesellschaft, der Einzelunternehmer, der Existenzgründer bis hin zum internationalen Käufer.

Danach vermittelt der Videokurs Ihnen das nötige Wissen um den richtigen Käufer zu finden.  Sie erfahren die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Medien, von der herkömmlichen Anzeige in einer Zeitung oder einer Zeitschrift bis hin zu von uns geprüften und genannten Internetportalen. Im Weiteren werden folgende Fragen geklärt: Wie nehme ich Kontakt zu einem Kaufinteressenten auf? Wie sollte das persönliche Verhältnis zwischen Käufer und Verkäufer sein? Wie kann ein erfolgsversprechendes Verhältnis zwischen Käufer und Verkäufer entstehen? Wie kann ich mein Unternehmen optimal dem Käufer präsentieren? Wie wähle ich den richtigen Käufer aus? Warum sollte ich die Beweggründe des Käufers genau wissen? Wie laufen die weiteren Verhandlungen mit dem Käufer ab? Wer verhandelt für mich? (hierfür ist eine spezielle Checkliste Bestandteil des Videokurses) Welche möglichen Probleme können mich im Verkaufsprozess erwarten? Wie halte ich die Verhandlungen unkompliziert? Wie verhandelt man den Preis? Sind Preisnachlässe sinnvoll? Wie läuft eine Besichtigung in der Regel immer ab? Wie wird das Risiko zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt?

Folgende Checklisten sind weiterhin Bestandteil des Videos:

  • Checkliste: Argumente gegenüber dem Käufer
  • Checkliste: Argumente die den Markt betreffen
  • Checkliste: Argumente gegenüber dem Verkäufer
Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 8: Das Kaufangebot und die Due Diligence

Der Teil acht gliedert sich in zwei Bereiche.

Im ersten Teil des Videos geht es um das Kaufangebot und den richtigen Zeitpunkt um es von den Kaufinteressenten einzufordern. Grundlage des Angebotes sind in der Regel die Daten der detaillierten Betriebsanalyse. Des Weiteren erfahren Sie, welche verschiedenen Arten von Kaufangeboten und Kaufpreiszahlungen im Allgemeinen üblich sind. Verschiedene Angebotsvarianten werden anhand einiger Zahlenbeispiele gegenübergestellt und analysiert. Wenn bis zu dieser Phase alles optimal verlaufen ist, kann ein sogenannter Letter of Intent (LOI) verfasst werden. Sie erfahren, wie ein solcher LOI aufgebaut ist und was im LOI Berücksichtigung finden muss.

Der zweite Teil des Videos geht ausführlich auf die Due Diligence ein. Folgende Fragen werden erklärt: Was ist eine finanzielle Due Diligence? Wie sieht eine steuerliche Due Diligence aus? Wozu dient eine rechtliche Due Diligence? Welche Daten werden bei einer betrieblichen Due Diligence analysiert? Wie sehen die Verhandlungen nach Abschluss der Due Diligence aus? Welche Risiken entstehen bei einem Unternehmensverkauf? Wie wird der Kaufpreis in der Regel endverhandelt?

Jetzt über Pakete und Preise informieren >>

Unternehmensverkauf Teil 9: Zahlungsmodalitäten und Übergabe an den Käufer

Im neunten und letzten Teil unseres Videokurses geht es zunächst um die unterschiedlichen Zahlungsmethoden. Hier werden die möglichen Alternativen Schritt für Schritt besprochen. Beginnend bei der unmittelbaren Zahlung des Kaufpreises per Scheck oder Überweisung, über die Möglichkeit eines Wechsels, des Aktientausches, bis hin zum Earn-Out, erfahren Sie die genau, welche Methode für Sie die Beste sein kann. Des Weiteren gehen wir auf die Möglichkeit eines Wettbewerbsverbotes ein und beleuchten die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung des Verkäufers im Unternehmen. Dies kann über einen Anstellungsvertrag oder einen Beratervertrag erfolgen. Sie klären für sich, welche Zahlungsart für Sie selbst die optimalste ist.

Abschließend befassen wir uns mit dem Thema Loslassen, denn nun ist der Moment gekommen, das Unternehmen an den Nachfolger zu übergeben. Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, die Mitarbeiter zu informieren. Sie erfahren, welche Vorgehensweise wir empfehlen und wie ein geeigneter Übergabeplan mit dem Nachfolger vereinbart werden sollte. Ein spannendes Thema für die Zeit nach dem Verkauf.

Nur noch für kurze Zeit:

Durch unseren günstigen Einführungs-Preis sparen Sie jetzt noch bis zu 250,00 EUR.